Home

“Die Besonderheit des Projekts liegt im interdisziplinären Ansatz: Naturwissenschaft trifft auf ethische Reflexion."

Mag. Christian Dürnberger, beteiligter Experte seit dem Schuljahr 2013/14

k.i.d.Z.21 – Lehrer:innenfortbildung:

…eine aktive in- und outdoor-Fortbildung im Hochgebirge zum konstruktiven Umgang mit Klimawandel(-folgen)

In der Vermittlung von Handlungs- und Anpassungsfähigkeit im Umgang mit dem Klimawandel kommt LehrerInnen verschiedenster Fachgegenstände eine zentrale Rolle zu. Im Zuge von Fortbildungen lernen die teilnehmenden LehrerInnen die Kerngedanken des Konzepts k.i.d.Z.21 nicht nur in Theorie, sondern auch in der Praxis kennen, indem Sie selbst aktiv forschend im Austausch mit WissenschaftlerInnen vielseitige Aspekte des Klimawandels im Gebirge erkunden. Gemeinsam mit dem Projektteam erarbeiten sie Möglichkeiten der Umsetzung der Kerngedanken des Projekts an Ihre jeweiligen Schulstandorte. Die LehrerInnen werden im Anschluss an die Fortbildung bei der Umsetzung von k.i.d.Z.21-Projektideen an ihren Schulen vom Projektteam und einem vielseitigen Partner-Netzwerk unterstützt.

Eine Tradition wird im Schuljahr 2023/2024 fortgesetzt: 
Die Fortbildung findet im gleichen Zeitraum der Forscherwoche der Pilotschule (KvC Eggenfelden) statt. Damit erhalten die TeilnehmerInnen einen unmittelbaren Einblick in das Projektgeschehen und haben die Möglichkeit, sich mit Lehrkräften der Pilotschule auszutauschen.

Wir freuen uns auf ein buntes Teilnehmerfeld! „Bunt“ versteht sich zum einen als „fachübergreifend“: Nicht nur GWK-Lehrer/innen sondern auch Lehrpersonen der Fächer BU, GS, GSPB, ETH, RK, PH, etc. sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. „Bunt“ versteht sich aber auch als „schulartenübergreifend“: Das Angebot richtet sich an Lehrpersonen der AHS- Unter- und Oberstufe,  Berufsbildende mittlere und höhere Schulen, Neue Mittelschulen und Hauptschulen.

LehrerInnen-Fortbildung im Schuljahr 2023/2024:

Bundesseminar: k.i.d.Z.21 – eine aktive in- und outdoor-Forbildung im Hochgebirge zum konstruktiven Umgang mit Klimawandel(-folgen)

Termin | Anmeldung | Organisatorisches

  • So, 14.07.2024 (Anreise/ Beginn am Abend 18.00 Uhr) – Mi, 17.07.2024 (Ende gg. Mittag/ Abreise).
  • Die Anmeldung über die PH Tirol ist vom 1.11. bis zum 30.11.2023 hier möglich. Wichtige Informationen zu Immatrikulation und Registrierung an der PH Tirol finden Sie hier.
  • Das Bundesseminar findet am Universitätszentrum Obergurgl (Ötztal/Tirol)
  • Exkursionen im Gelände, am Gletscher, erfordern Wanderausrüstung.

Wir hoffen, dass folgenden Aussagen, die von teilnehmenden LehrerInnen im Sommer 2016 stammen, bei Ihnen das Interesse zur Teilnahme wecken. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

blasen_gesammelt