Home

"Das Schönste für mich war, dass ich nicht nur Betroffenheit zurückgelassen habe, das war nämlich meine größte Sorge. Vielmehr wollte ich mit meiner Message sagen: Da gibt es etwas was man tun kann. Das ist jetzt nicht das Ende der Welt, wo man nur noch warten kann bis etwas passiert.“

Prof. Dr. Georg Kaser, beteiligter Experte im Schuljahr 2013/14

Partner

Bundesarbeitsgemeinschaft GWK an AHS

logo_arge

Die Organisation der Geographie und Wirtschaftskunde LehrerInnen (GWK)  unterstützen das Projektteam bei der Entwicklung des Konzepts zur LehrerInnen-Fortbildung, und bei der Bewerbung dieser. Sie setzen selbst erste k.i.d.Z.21-Projekte an ihren Schulen um.


Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden

Am KarKvCLogoMitWaldrappl-von Closen Gymnasium (D-Eggenfelden) wird seit 2012 das Pilotprojekt k.i.d.Z.21 in Kooperation mit dem Institut für Geographie der Universität Innsbruck umgesetzt. Die Konzepte, Erfahrungen und wissenschaftlichen Ergebnisse des Projekts an der zertifizierten Umweltschule dienen als Grundlage für k.i.d.Z.21-Austria.


CCCA – Climate Change Centre Austria

Logo CCCADas Climate Change Center Austria (CCCA) unterstützt k.i.d.Z.21-Austria bei der Dissemination der Projektideen und -ergebnisse und der Vernetzung aller Stakeholder. Zudem unterstützen sie die ausgebildeten LehrerInnen bei der konkreten Umsetzung/Adaptation des k.i.d.Z.21-Konzepts an verschiedene/n Schulstandorte/n.


 Geographieverband Österreichs

logo_GeographieverbandAls Dachorganisation der österreichischen universitären Geographieinstitute unterstützt auch der Geographieverband die ausgebildeten LehrerInnen bei der konkreten Umsetzung/ Adaptation des k.i.d.Z.21-Konzepts an verschiedene/n Schulstandorte/n.


Fotografie und Printdesign Iris Staggl 

Iris Staggl arbeitet als Grafikerin und Fotografin in Innsbruck. Eine herzliches Dankeschön für die fotografische Begleitung der Forschungswoche in Obergurgl im Juli 2015!