Home

“Die Besonderheit des Projekts liegt im interdisziplinären Ansatz: Naturwissenschaft trifft auf ethische Reflexion."

Mag. Christian Dürnberger, beteiligter Experte seit dem Schuljahr 2013/14

k.i.d.Z.21

2012 wurde k.i.d.Z.21 das erste Mal durchgeführt. Das Projektkonzept mit seinen konkreten Zielstellungen und Projektphasen wurde von mehreren Arbeitsgruppen des Instituts für Geographie der Universität Innsbruck in enger Zusammenarbeit mit der Schulleitung des Karl-von-Closen Gymnasiums Eggenfelden ausgearbeitet. Das Projekt ist im aktuellen Schuljahr 2014/2015 schon in die dritte Runde gegangen.

Auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft: SchülerInnen während der Projektwoche 2014 in Obergurgl (Foto: Hemberger 2013)