Home

“Es ist immer wieder erfrischend, mit wie viel Engagement, Fantasie und Wissen die SchülerInnen bei der Sache sind.”

Prof. Dr. Bruno Abegg, beteiligter Experte seit dem Schuljahr 2013/14

Service

Im Rahmen unseres Projektes bieten wir einen vielseitigen Service für Lehrerinnen und Lehrer an. Dieser erstreckt sich von der Bereitstellung grundlegender Informationen zum Projekt bis hin zur Begleitung und Beratung bei der Umsetzung des eigenen k.i.d.Z.21-Austria-Projekts. Im Folgenden werden die zentralen Inhalte unseres Services genauer beschrieben.

Informationen zum Projekt:

Sie dürfen sich jederzeit per mail unter kidz21-geographie@uibk.ac.at an uns wenden, wir beantworten gerne jede Frage zum Projekt und den damit verbundenen Themen. Falls ihr Interesse schon so weit vorangeschritten ist, dass sie gerne selbst ein Projekt umsetzen möchten, vereinbaren wir mit Ihnen ein telefonisches, bzw. nach Möglichkeit auch persönliches, Gespräch. So lässt sich gemeinsam die Grundlage für eine fruchtbare Kooperation zwischen unserem Team und Ihrer Schule erarbeiten.

LehrerInnenfortbildungen:

Ein wesentlicher Bestandteil unseres Projektes besteht neben den Aktionen für die Jugendlichen auch in der didaktischen und methodischen Weiterbildung von Lehrkräften. So bietet unser Team, welches über die Pädagogische Hochschule Tirol schon einige Jahre professionelle LehrerInnenfortbildungen anbietet, Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, sich bei einer unserer LehrerInnenfortbildungen zum/zur k.i.d.Z.21-SchulkoordinatorIn weiterzubilden. Bei Inhaltlichen oder organisatorischen Fragen dürfen Sie sich gerne an uns wenden.

Begleitung Projekt:

Nachdem die Zahl der k.i.d.Z.21-Schulen stetig wächst, wurde im Sommer 2016 innerhalb unserer Arbeitsgruppe eine zentrale Koordinationsstelle eingerichtet, die Sie in allen Phasen des Projektes unterstützt. Zu den zentralen Aufgaben dieser Koordinationsstelle gehören:

  • Hilfestellungen bei der Implementierung des Projektes an der eigenen Schule
  • Grundlegende Planungen und Auswahl des Exkursionsstandortes, Anpassung der Exkursionen an ihre Rahmenbedingungen
  • Hilfe bei der Antragstellung von Fördergeldern
  • Koordination der wissenschaftlichen Evaluation, Vermittlung zwischen k.i.d.Z.21-SchulkoordinatorInnen und WissenschaftlerInnen
  • Unterstützung bei der Planung von Workshops und anderen schulbezogenen Aktivitäten
  • Vermittlung von wissenschaftlichen ExpertInnen in Kooperation mit dem CCCA (Climate Change Center Austria), für die Exkursionswochen und sonstige Veranstaltungen im Rahmen des k.i.d.Z.21-Austria Projekts
  • Unterstützung in den Exkursionswochen, nach Möglichkeit vor Ort, durch Mitglieder unserer Arbeitsgruppe „Communication and Education in Geography“ oder durch speziell ausgebildete StudentInnen unseres Instituts

Informationsdokumente, Flyer zur Bewerbung des Projekts, Exkursionsausarbeitungen  und diverse Vorlagen können von unserem Forum heruntergeladen werden. Zugang für den Downloadbereich erhält jede/r TeilnehmerIn einer unserer LehrerInnenfortbildungen, in Ausnahmefällen auch weitere Personen. Für einen Zugang wenden sie sich bitte an: kidz21-geographie@uibk.ac.at

Exkursionsstandorte:

Durch eine Vielzahl von Seminar- und Abschlussarbeiten wurden in den letzten Jahren die Exkursionsrouten und -inhalte  für die aktuell verfügbaren Exkursionsstandorte erarbeitet. Diese Planungen basieren zum einen auf den modernsten geographiedidaktischen Ansätzen und werden zum anderen ständig durch unsere Evaluation weiterentwickelt. Zudem werden gegenwärtig weitere Exkursionsstandorte erarbeitet. Die finalen Exkursionsplanungen bestehen aus einem Programm von vier Tagen (inkl. An-und Abreise) und enthalten vier Teilexkursionen zu verschiedenen Themen. Für k.i.d.Z.21-Austria-Klassen stehen die vollständigen Exkursionsrouten für jeden Standort zur Verfügung und können mit unserer Hilfe auf ihre Bedürfnisse und Rahmenbedingungen angepasst werden.

Projektevaluation:

Das k.i.d.Z.21-Austria Projekt bietet Ihnen die Möglichkeit, ein wichtiger Teil einer Bildungs-Forschungskooperation zu werden. Durch unsere Pre- und Posttesterhebungen können wir die Wirkung unserer Grundkonzepte ständig prüfen und weiterentwickeln, wovon Sie dann wiederum in ggf. folgenden k.i.d.Z.21-Austria Projekten an Ihrer Schule in den kommenden Jahren profitieren können.

Vernetzung von Schulen und WissenschaftlerInnen:

Neben den einzelnen Projekten bemühen wir uns sehr stark um eine lebendige Kooperation zwischen den Schulen und den beteiligten WissenschaftlerInnen. Die innerhalb des k.i.d.Z.21-Austria Projekt entstehenden Netzwerke zwischen den Schulen hat wie auch der direkte Kontakt zu WissenschaftlerInnen schon mehrfach den Schulalltag bereichert. Nicht zuletzt die möglichen Einblicke in die oft stark getrennten Lebenswelten von Jugendlichen und WissenschaftlerInnen wurden in den vergangenen Projekten begeistert wahrgenommen.